Testfeld Autonomes Fahren mit ersten Forschungsergebnissen

Autonom fahrende Autos und Transportsysteme können ohne den Eingriff des menschlichen Fahrers über die Straßen rollen. Die selbstfahrenden Mobile bieten die Chance für einen geringeren Treibhausgasausstoß, mehr Fahrkomfort und weniger Verkehrsunfälle. Allerdings ist noch viel Forschung und Entwicklung nötig. Zu diesem Zweck hat das Land Baden-Württemberg das Testfeld Autonomes Fahren zwischen Karlsruhe und Heilbronn errichten lassen. Das innBW-Institut FZI Forschungszentrum Informatik leitet das Vorhaben. Nun gibt es erste Forschungsergebnisse der beteiligten Projektpartner. Sie wurden am 12. November 2021 in Karlsruhe präsentiert. Die Veranstaltung markiert auch den Abschluss des wissenschaftlichen Aufbaus des Testfeldes. Unternehmen und Institute können das Testfeld nutzen, um zukunftsorientierte Technologien und Dienstleistungen rund um das vernetzte und automatisierte Fahren im alltäglichen Straßenverkehr zu erproben.

Das vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg geförderte Testfeld ist ein gemeinsames Projekt der Forschungseinrichtungen Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Fraunhofer IOSB, Hochschule Heilbronn, Hochschule Karlsruhe (Die HKA) und dem FZI Forschungszentrum Informatik. Auch die Kommunen Karlsruhe, Bruchsal und Heilbronn sind beteiligt. Testfeldbetreiber ist der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV).

„Auf dem Testfeld für autonomes und vernetztes Fahren Baden-Württemberg treffen Innovationskraft und Expertise aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Gemeinsam mit den Kommunen und der Landesregierung werden nachhaltige Mobilitätskonzepte entwickelt und getestet. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung klimaschonender Verkehrslösungen, hin zu einer digitalen Gesellschaft und zur Verbesserung von Mobilität. Nicht zuletzt geht es auch um die Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Baden-Württembergischen Unternehmen in einem globalen Zukunftswettbewerb“, erläutert Verkehrsminister Winfried Hermann.

Über das FZI

Das FZI Forschungszentrum Informatik mit Hauptsitz in Karlsruhe und Außenstelle in Berlin ist eine gemeinnützige Einrichtung für Informatik-Anwendungsforschung und Technologietransfer. Es bringt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Informationstechnologie in Unternehmen und öffentliche Einrichtungen und qualifiziert junge Menschen für eine akademische und wirtschaftliche Karriere oder den Sprung in die Selbstständigkeit. Betreut von Professoren verschiedener Fakultäten entwickeln die Forschungsgruppen am FZI interdisziplinär für ihre Auftraggeber Konzepte, Software-, Hardware- und Systemlösungen und setzen die gefundenen Lösungen prototypisch um. Mit dem FZI House of Living Labs steht eine einzigartige Forschungsumgebung für die Anwendungsforschung bereit. Das FZI ist Innovationspartner des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

www.fzi.de

FZI

Forschungszentrum Informatik

Dipl. Wi.-Ing. Jan Wiesenberger
Haid-und-Neu-Straße 10-14
76131 Karlsruhe
Tel.: 0721 9654-0
fzi@fzi.de
www.fzi.de

Zurück